Stoßwelle


Niederenergetische extrakorporale Stoßwellentherapie



Was sind Stoßwellen?

Stoßwellen sind kurze Schallimpulse, die eine gewisse Menge an Energie transportieren und wasserhaltiges Gewebe durchdringen können.

Die Energie kann dadurch gezielt beim Treffen eines festen Widerstandes fokussiert abgegeben werden.

 

Wie funktioniert die Stoßwellentherapie?

Durch die Stoßwellen werden die Zellen der betroffenen Region zur Tätigkeit angeregt, dadurch regenerieren beschädigte Zellen.

 

Ablauf der Stoßwellentherapie:

Durch das Auffinden sogenannter „Triggerpunkte“ (Punkte von hoher Reizwahrnehmung) werden die Schmerzregionen eingegrenzt und anschließend durch gezielte Stoßwellenbehandlung therapiert. Die Behandlung mit fokussierten Stoßwellen sollte mit einer vorausgehenden gründlichen Erstuntersuchung, Diagnose- und Indikationsstellung, Erfassung von Kontraindikationen und Auswahl der optimalen Geräteparameter bzw. Behandlungsintervalle verknüpft werden.

 

Wann wird die Stoßwellentherapie angewendet?

Indikationen zur Stoßwellenbehandlung ergeben sich zumeist im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des Bewegungssystems, u. a. bei chronischen Schmerzzuständen.

 

Bspe.:

    • Fersensporn
    • Kalkschulter
    • Schleimbeutelentzündung
    • Einklemmungssyndrom der Schulter
    • Patellaspitzensyndrom ( Ansatzentzündung der Kniescheibensehne)
    • Entzündung der Achillessehne und deren Ansatz
    • Wundheilungsstörungen
    • Narbenschmerzen

 

Behandlungserfolg

Der Behandlungserfolg hängt von der Ausprägung und von den Ursachen der zu behandelnden Beschwerden ab. Bei den häufigsten Anwendungsbereichen (z. B.  Fersensporn, Tennisellbogen, …) können mit der Stoßwellenbehandlung gute und sehr gute Erfolge erreicht werden. Der maximale Linderungseffekt tritt jedoch frühestens 3 Monate nach der letzten Stoßwellenbehandlung auf. Direkt nach der Behandlung kann es sein, dass die Schmerzen zum Teil anhalten oder sich auch verstärken.

 

 

Was kostet eine Stoßwellentherapie?

Die Erstbehandlung kostet 65 €.

Stoßwellen-Folgebehandlungen kosten je 55 €.

Die Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen.


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre/n behandelnden Arzt/Ärztin.